Zu den Personen

Bhante Sukhacitto

gebürtig aus Bad Nenndorf, kam im Alter von 23 Jahren 1986 erstmals in Thailand mit der Buddhalehre in Berührung, wo er auf den Lehrer Ajahn Buddhadasa traf.
Seit 1990 ist er voll ordinierter Mönch der Theravada Tradition. Im Jahre 1993 kehrte er in den Westen zurück und sammelte Erfahrungen in verschiedenen anderen buddhistischen Traditionen. Er lebte mehrere Jahre in Klöstern der Ajahn Chah Tradition in England und in der Schweiz. In 2005 lernte er den Einsichtsdialog (n. Gregory Kramer) kennen und lehrt seit 2010 als Ausbilder weltweit. Inspiriert durch die Kraft der zwischenmenschlichen Meditationspraxis gründete er 2016 das Kalyana Mitta Vihara.


Bhante Dhammamuninda

1969 in Bozen, Italien geboren. Wurde im Jahr 2013 im Waldkloster von Nissarana Vanaya, Sri Lanka, zum Samanera und 2015 zum Bhikkhu ordiniert. Nach vier Jahren Aufenthalt im Waldkloster verbrachte er anderthalb Jahre in Berlin. Zu Anfang des Jahres 2019 ist er nach Bad Nenndorf gekommen, um das Kalyanamitta Vihara zu unterstützen.

 

Steffen Schumacher

geboren 1960, hat eine reiche Lebenserfahrung gewonnen, unter anderem in Asien und speziell im Bereich der Theravada Waldtradition. Er möchte die residierenden Mönche in der gegenwärtigen Situation begleiten und zur Entfaltung des Meditationszentrums beitragen.

Der Tagesablauf im Haus der Edlen Freundschaft:


6.00   Sitting-meditation
7.00 - 9.00    Früh-mahlzeit & Arbeit in Stille
12.00  Hauptmahlzeit in Stille
17.00 -17.30  "Teezeit" & Dhamma-talk (optional)
19.00  Sitting-meditation
20.00  Individuelle Praxis, Nachtruhe

Offene Meditations-abende, Dhamma-kurse und Retreats können den Tages-rythmus ergänzen oder zeitweilig verändern.


Langzeitaufenthalt:


Grundsätzlich möglich. Voraussetzunge ist ernsthaftes Bemühen in Praxis/Studium des Buddha Sasana und neben Teilnahme an einem Retreat die Bereitschaft zu den 8 Silas sowie Offenheit für zwischenmenschliche Dhammapraxis.